Alle Witze

Hier können Sie die neue Witze, sowie 25 Witze aus dem E-Book SCHUTKI lesen. Dieses E-Book enthält 250 Witze und ist bei bei Amazon erhältlich.

Noch mehr Lustiges finden Sie auf der Facebook-Seite https://www.facebook.com/schutki.de Da es auf Facebook inzwischen mehr los ist, als auf der Internetseite, poste ich dort öfter. Like SCHUTKI und lache jeden Tag!

Die Überraschung, der Ärger und der Zorn

Der Professor beginnt die Vorlesung in Psychologie:
„Liebe Studierende, heute sprechen wir über drei Zustände der menschlichen Psyche. Das sind die Überraschung, der Ärger und der Zorn. Zeigen wir es an einem konkreten Beispiel …“
Der Professor holt aus der Tasche sein Handy und wählt die erstbeste Nummer:
„Hallo, darf ich bitte Stefan sprechen?“
„Hallo. Es gibt aber keinen Stefan hier …“
„So“, lächelt der Professor, „das war nur eine leichte Art der Überraschung. Gehen wir aber weiter.“
Der Professor wählt dieselbe Nummer:
„Guten Tag, ist Stefan denn jetzt da?“
„Ja, ich sage doch: Es gibt hier keinen Stefan!“
Der Professor reibt die Hände und zwinkert verschwörerisch dem Auditorium zu:
„Schön angebissen! Und jetzt …“
Er wählt die Nummer zum dritten Mal:
„Hallo, also ist Stefan immer noch nicht da?“
„Ah, geh doch zum Teufel!“
„So, meine Lieben. Ich hoffe, dass das Beispiel Ihnen alles erklärt hat. Und nun gehen wir ´rüber zur Theorie …“
Ein junger Mann in der ersten Reihe meldet sich:
„´Schuldigung. Sie haben vergessen, den vierten Zustand zu nennen.“
„Was für einen denn?“
„Den Baffsein-Zustand.“
Der Student kommt zum Pult und wählt die Nummer:
„Guten Tag. Hier ist Stefan. Hat jemand nach mir gefragt?“

Durchschnitt: 4.3 (6 Stimmen)

Zwei Elektriker und eine ältere Dame

Zwei Elektriker an einer Straßenleuchte bitten eine ältere Dame, ihnen die Kabel von unten zu geben. Die Dame gibt sie ihnen.
„Ich sagte doch, dass es eine Neutralleiter ist! Und du – Phase, Phase!“

Noch keine Bewertungen vorhanden

Der alte Jäger

Der alte Jäger nimmt seine Doppelbüchse und geht auf die Jagd in den Wald. Der erste Tag vergeht, der zweite Tag vergeht. Nichts. Der Jäger kommt auf eine Lichtung und sieht dort die Reichen mit einem Haufen frisch gejagtem Wild. Der alte Jäger kommt zu ihnen und beginnt, sich bei ihnen zu beschweren:
„Zwei Tage lang im Wald, kein Tier. Und Sie haben so viel Wild hier. Darf ich, bitte, auch etwas davon haben? Sie können sowieso nicht alles essen.“
„Ok, Alter! Aber nur unter einer Bedingung: Wir verbinden dir die Augen, und du rätst durch Betasten, was für ein Tier es ist und wie es getötet worden ist. Wenn du es errätst, bekommst du das Wild und ein Glas Schnaps.“
Der Jäger sagt „Ja“ und bekommt das erste Tier:
„Eine Wildsau, drei Jahre alt, getötet von einem Schrapnell ins Auge.“
„Richtig! Und jetzt trink´! Die ist deine.“
Der Jäger betastet das nächste Tier:
„Eine Ente, von Schrotkugeln getroffen, von einem Hund gebracht.“
„Korrekt! Noch ein Glas und die Ente sind deine.“
Am nächsten Morgen wacht der Jäger in seinem Bett auf. Der Kopf platzt fast vor Schmerzen. Die Wohnung ist mit dem Wild überhäuft. Der Jäger kann sich nicht an den vorigen Tag erinnern und fragt seine Frau:
„Was war das?“
„Keine Ahnung. Gestern bist du mit dem ganzen Haufen voll betrunken nach Hause gekrochen, hast mich die ganze Nacht begrabscht und geschrien: „Ein Igel! Mit ´ner Axt totgehauener Igel!“

Durchschnitt: 5 (1 Stimme)

Letzte Ereignisse

Die letzten Ereignisse haben gezeigt, dass die vorletzten besser waren.

Durchschnitt: 5 (1 Stimme)

30 Jahre glücklich

„Meine Frau und ich waren glücklich 30 Jahre lang …“
„Und dann?“
„Und dann haben wir uns kennengelernt.“

Durchschnitt: 3 (1 Stimme)

Seiten